Volksbank Ulm-Biberach

2017

2015

"VR-Mobil" stärkt die Betreuung

(Sz/gem) - Ab sofort kann das Gemeindepsychiatrische Zentrum (GPZ) Biberach hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen. Die Volksbank Ulm-Biberach stellt dem GPZ einen VW dafür zur Verfügung.


Volksbank überreicht Auto an das GPZ

Josef Schneiderhan (r.) und Dietmar Patent (l.) überreichen das VR-Mobil an Waltraud Riek 2. v. r.) und Joachim Schmucker vom Gemeindepsychiatrischen Zentrum Biberach

Quelle: Schwäbische Zeitung Biberach

Round Table 75

Die Tagesstätte ist seit mehr als 20 Jahren ein Serviceprojekt von Round Table. Durch die regelmäßige und großzügige Spende fallen alle Angebote der Tagesstätte für die Besucher sehr kostengünstig aus. Round Table ist jährlich zu Gast in der Tagesstätte und dann direkt im Kontakt mit Betroffenen.

Das Gemeinsame Gespräch ist durch ein hohes Interesse und Verständnis für die Lebenssituation psychisch kranker Menschen geprägt.

 

Herzlichen Dank für das Miteinander und die großzügige Spenden!

 

http://www.rt75-biberach.de/

2017

Round Table im Gespräch mit TagesstättenbesucherInnen

 

Mit einem Stehimbiss als kulinarische Begrüßung, den Klientinnen und Mitarbeiterinnen gemeinsam vorbereitet haben, beginnt der Besuch von Round Table Biberach am 04. Juni 2013.

Die Musikalische Einstimmung mit Eva Landenberger und Maria Claus Reif an der Blockflöte und Sylvia Dangel und Ingrid Hüttl an der Gitarre ist ein Ergebnis des Musikangebots in der Tagesstätte

Literarisches Talent zeigt ein Gedicht von Armin Schwarzkopf, der mit seinem Buch „Spaziergänge der Seele“ in Biberach bereits zweimal in der Stadt gelesen hat.  „ Die Suppe“ gelesen von Joachim Zell zeigt Krisenzeiten des Lebens und auf „ Ein Kampf, den Viele nicht verstehen können, weil sie ihn nie kämpfen mussten, doch ich habe durchgehalten.“

 

„Fatamorgana – GPZ-Lied nach YMCA- Nginesi ponono“ sind die Lieder die Tagesstättenbesucher zur Zeit gerne singen. Alle, auch die jungen Männer bis 40 von Round Table sind zum mit singen animiert.

Der Bericht von Sozialpädagogin Frau Hüttl über die Verwendung der alljährlichen Spende zeigt auf wie viel mehr an Teilhabe dadurch für psychisch kranke Menschen aus Biberach möglich ist. Z.B. Bei den Ausflügen und Freizeitaktivitäten ist der regelmäßige Besuch des Hallenbades, Kochgruppen sowie Kreativkurse und der Gebetskreis zu nennen. Im Rundgespräch wird deutlich wie viel Tagesstruktur und Gemeinschaft die Tagesstätte des GPZ Biberach den Klienten bietet. Vieles ist nur durch die Spende von Round Table möglich, dafür ein herzliches Dankeschön!

 

Wie schwierig das Leben mit einer psychischen Krankheit ist und wie viel Kraft es kostet das Leben zu meistern, zeigen die persönlichen Lebensgeschichten. Hier einige Zitate:

„ Wenn nichts mehr geht – nach über 20 jähriger Berufstätigkeit kam ein

  Burnout."

„ Ich bin schon mit 17 krank geworden, war in vielen psychiatrischen

  Einrichtungen und jetzt bin ich im Ambulant betreuten Wohnen, habe einen

  Werkstattarbeitsplatz und komme in die Tagesstätte."

„ Ich habe neben meiner Psychischen Erkrankung jetzt auch noch

  körperliche Beschwerden und bin froh dass ich hier her kommen kann.“


Einige Klienten übernehmen ehrenamtlich Aufgaben in der Tagesstätte.

So kann jede Woche der Sonntagskaffeetreff stattfinden. Auch der Gebetskreis wird von einem Ehrenamtlichen angeleitet und eine Klientin bemüht sich um Umweltschutz und kritischen Konsum – Sie hat z.B. erreicht, dass fair trade Kaffe in der Tagesstätte getrunken wird.

 

Round Table Präsident Johannes Fleisch berichtet über das Engagement der Tabler auf dem Biberacher Weihnachtsmarkt und überreichte einen Scheck aus dem Pfandgeld und sagt, dass die Tagesstätte als Dauerserviceprojekt zu einem unterstützenswerten Anliegen der Gruppe geworden ist. Das heutige Gespräch, der direkte und regelmäßige Kontakt zu den Menschen hier in der Tagesstätte ist für Round Table immer wieder wichtig, so wird spürbar, dass es sich lohnt Zeit und Kraft für Mitmenschen einzubringen, deren Leben problematisch verläuft.

Mit einem Schlussplädoyer für eine gute Selbstfürsorge, dass keiner sich überfordert und dauerhaft stresst, sondern für einen guten Ausgleich sorgt, endet das gemeinsame Gespräch.    

Brodbeck und Kimmich

Die Frima Brodbeck und Kimmich verzichtete 2013 auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden und spendete das Geld in Höhe von 1000 Euro für das Gemeindepsychiatrische Zentrum

2014

Spendenübergabe Ralf Brodbeck, Robert Kimmich, Waltraud Riek und Thomas Kimmich
Spendenübergabe Ralf Brodbeck, Robert Kimmich, Waltraud Riek und Thomas Kimmich

Coro Senza Nome

Biberach 22.1.2013

Der Chor „Coro Senza Nome“ unterstützt mit dem Erlös des Konzertes am 3. Advent die Arbeit des Gemeindepsychiatrischen Zentrums.

Die stolze Summe von 562,50 € wurde am Dienstagabend während der Chorprobe von Chorleiterin Doris Becker (vorne links) an Waltraud Riek (vorne rechts) der Leiterin des Gemeindepsychiatrischen Zentrums und Mitsängerin förmlich übergeben. Die Spende ermöglicht Menschen die durch ihre psychische Erkrankung in Not geraten sind vielfältige unkomplizierte Unterstützung.